Geistthal - vlg. "Knoblacher ober der Wegschaiden"

Geistthal - vlg. "Knoblacher ober der Wegschaiden"
Knoblacher ober der Wegschaiden in der Gschnaidt Nr. 27
 

Bis 1848 gehörte der Knoblacher zur Grundherrschaft Stift Rein, Urbar Nr. 707, Amt Geisthal, Bernhofer- oder Stürzerviertel (zur Schaplergroßhube gehörig). "Die Eggerhube" oder "Hube am Eck". Tränkwiese. 

 

 
 

Besitzer:

  • 1375 Martin Wegschaider Ayden.
  • 1395 Martin Sohn des Dietrich, Nikl Ohaym.
  • 1450 Nikl Ohaim, Gilg, Nikl am Eck, Erhard Samgstag.
  • 1497 Nikl Ohaim am Eck, Erhard Sambstag, Christof.
  • 1506 Erhard am Eck, Samgstag.
  • 1535 Wolfgang am Egg
  • 1590 Michael Egger
  • 1630 Gregor Egger
  • 1642 Hans Egger
  • 1679 Sebastian Egger
  • 1737 Georg Puchhaus
  • 1778 Simon Dietmayer
  • 1785 Nikolaus und Gertraud Heroldt.
  • 1821 Nikolaus Herolt
  • 1821 Franz Herolt
  • 1862 Blasius und Juliana Herold
  • 1878 Andreas Harrer 
  • 1884 Leonhard Harrer
  • 1905 Johann und Aloisi Schutti
  • 1919 Johnann Schutti
  • 1957 Martina, Franz und Hermine Schutti.
  • 1970 Franz und Hermine Schutti
  • 1980 Franz jun. Schutti