Geistthal - vlg. "Haschberger" oder "Hasberger"

Geistthal - vlg. "Haschberger" oder "Hasberger"

Haschberger Geistthal HN 47, ALT Nr. 44 

 

Bis 1609 zu Rein, dann zu Althofen Nr. 1 gehörig. Dieses Gehöft wird auch Kirchenhaschberger genannt, weil es zum Unterschied vom Haschberger am Römerskogel näher bei der Pfarrkirche sich befindet. Hasch- wird von Hard = Wald herkommen. Zu diesem Besitz gehörte auch am Anfang eine Hofstatt. Nach der alten Einteilung gehörte der Haschberger zur Wegscheidhube.

 

 

BESITZER:

  • 1375 Hans Wegschaider
  • 1395 Hans Wegschaider
  • 1450 Hans Wegschaider, Steffl Jakob.
  • 1497 Hans Wegschaider, Jakob, Moritz, Nikl.
  • 1506 Steffl Nikl Wegschaider
  • 1535 Andreas Wegschaid.
  • 1775 Balthasar Anderhuber
  • 1776 Baltahasar und Gertraud Anderhuber.
  • 1780 Jakob Anderhuber
  • 1792 Georg und Apolonia Anderhuber
  • 1819 Simon Eisl.
  • 1852 Mathias Eisl
  • 1855 Mathias und Katharina Eisl
  • 1874 Mathias Eisl.
  • 1891 Friedrich und Maria Eisl. 
  • 1926 Johann und Maria Eisl.
  • 1929 Johann, Johanna und Maria Eisl.
  • 1931 Franz und Josefa Rainer
  • 1936 Johann und Josefa Rainer
  • 1972 Johann und Berta Reiner.